Ayurvedische Zahn- und Mundpflege

Die Zähne sieht man als Erstes, wenn uns ein offenes Lächeln entgegen gebracht wird. Gesunde, sorgfältig gereinigte Zähne und ein angenehmer frischer Atem wirken auf uns ansprechend.

Über Nacht sammeln sich in der Mundhöhle und auf der Zunge viele Bakterien und Beläge, die teilweise auch aus Essenresten bestehen. Sie umhüllen die feinen Geschmacksknospen und beinträchtigen somit ihre Funktion. Mundgeruch entsteht ebenfalls durch diese Ablagerungen. Durch das Putzen der Zähne kann man das Problem nur teilweise lösen –wichtig ist auch die mechanische Entfernung der störenden Beläge durch einen Zungenschaber.

Seit Jahren habe ich mir die ayurvedische Mundpflege zu eigen gemacht und damit überraschende Ergebnisse erzielt. Unter anderem kann man mit dem Ritual des morgendlichen „Öl-Ziehens“ das Immunsystem stärken, entgiften sowie Zähne und Zahnfleisch gesund erhalten. Dies ist bei vielen Heilpraktikern bekannt und beschrieben. Auch in den alten Schriften spricht man von dem Schutz der Zähne und der Kräftigung des Zahnfleisches.

Die Mundspülung

Für die Mundspülung nimmt man 1 EL gereiftes Öl (Sesamöl oder Sonnenblumenöl sind hierfür bestens geeignet) und zieht das Öl durch die Zähne. Nicht zu lange, denn die gelösten Ablagerungen und Bakterien sollen nicht wieder über die Mundschleimhaut aufgenommen werden. Auch mit Kokosöl erzielt man bei dieser Reinigungsprozedur hervorragende Ergebnisse. Zudem schmeckt es sehr angenehm.

Das Öl sollte man nicht länger als 5 – 10 Minuten im Mund halten und keinesfalls schlucken. Es verändert seine Konsistenz und wird zu einer milchigen Emulsion, die man auch nicht im Waschbecken entsorgen sollte (Verstopfungsgefahr!). Am besten spuckt man sie aus, z.B. in ein Papiertuch; und wirft es dann in den Müll.

Eine solche Mundspülung kann man leicht in die tägliche Pflege übernehmen, z.B. unter der Dusche! Sie pflegt den Mund- und Rachenraum und soll, regelmäßig angewendet, Karies und Parodontose wirksam vorbeugen sowie das Immunsystem stärken.

Die Zungenreinigung:

Der Ayurveda legt besonderen Wert auf die morgendliche Reinigung der Zunge. Mit einem  speziellen Zungenreiniger aus Metall oder einem Löffel schabt man die Beläge von der Zunge. Das dauert nur ein paar Sekunden, hat aber eine gute Wirkung auf das gesamte Wohlbefinden.

Die Reihenfolge:

  1. Reinigen der Zähne mit einer guten Zahncreme
  2. Entfernen der Beläge
  3. Ölziehen
  4. Mundspülung z.B. mit einem guten ätherischen Öl

Somit ist eine ganzheitliche Vorsorge für die Pflege der Zähne und des Mundraumes aus ayurvedischer Sicht gut beschrieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.